Portrait

Portrait der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf

Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf existiert seit dem 1. November 2011. Sie ist aus der Fusion der beiden Samtgemeinden Bevensen und Altes Amt Ebstorf entstanden. Beide haben mit übereinstimmenden Beschlüssen am 23. August 2010 beziehungsweise am 25. August 2010 sowie mit der Zustimmung der Räte der Stadt Bad Bevensen und der Gemeinden Altenmedingen, Barum, Emmendorf, Himbergen, Jelmstorf, Römstedt und Weste sowie der Räte des Klosterflecken Ebstorf und der Gemeinden Hanstedt, Natendorf, Schwienau und Wriedel durch Beschlüsse im August 2010 entschieden, bei dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport ihren Zusammenschluss zur Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf zu beantragen.

Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ist mit knapp 26.500 Einwohnern (Stand: 31.12.2017) und einer Fläche von 479,47 Quadratmetern eine der größten in Niedersachsen. Sie nimmt den ganzen Norden des Landkreises Uelzen ein. Bad Bevensen-Ebstorf grenzt an den Landkreis Lüneburg im Norden, an den Landkreis Soltau-Fallingbostel im Westen und an den Landkreis Lüchow-Dannenberg im Osten.

Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf entstand durch die Fusion der beiden Samtgemeinden Bevensen und Altes Amt Ebstorf am 1. November 2011. Aktueller Samtgemeindebürgermeister ist Martin Feller.

Bad Bevensen ist das Verwaltungszentrum der Samtgemeinde.

 

Dazu gehören 13 Mitgliedsgemeinden (mit ihren jeweiligen Ortsteilen):

 

Die Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf sind u. a. zuständig für die Bereitstellung von Bauland, Erschließung von Baugebieten, Erstellung und Unterhaltung von Kinderspielplätzen, Betrieb der Kindergärten und Jugendzentren, Dorferneuerung und für Vereinsangelegenheiten.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion