Kultur

Kultur

Ob Kurorchester, Shanty-Chöre, Don Kosaken, Volkstheater, Kabarett, Leseabende oder Salonorchester – über das Jahr verteilt bereichert ein bunter Veranstaltungsreigen das Leben und den Aufenthalt in der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf.
Gäste schätzen an der Samtgemeinde nicht nur die ansprechende Lage, sondern auch die kulturhistorischen Kleinodien in der näheren Umgebung.

Von Zeugnissen aus prähistorischer Zeit über Relikte aus dem Mittelalter bis zum technisch ausgefeilten Observatorium der Erdumdrehungen gibt es viel Sehenswertes zu entdecken
Unter anderem werden hier auch zwei der insgesamt sechs LüneburgerHeideklöster zusammengeführt, das Kloster Ebstorf und das Kloster Medingen.

Das Kloster Ebstorf ist das Aushängeschild des Fleckens Ebstorfs. Berühmt ist es für seine „Ebstorfer Weltkarte“ aus dem 13. Jahrhundert, die man als originalgetreue Kopie besichtigen kann. Das Kloster in Medingen, im Laufe seiner Geschichte immer wieder von Umzügen und Angriffen geplagt und schließlich 1871 durch einen Brand vollständig zerstört, ist heute in vor allem spätbarocken, teils auch frühklassizistischen Stil zu begutachten. Das einzige Gebäude des Klosters, was vom Brand verschont blieb, ist das Brauhaus, welches sich hinter dem Hauptgebäude befindet und einen Eindruck von der damaligen Zeit vermittelt.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion