Pressemitteilungen

Beratungsförderung für Unternehmen - Wirtschaftsberater Uli Klippe bietet schnelle Hilfe bei Schieflage durch Corona-Krise

Für Unternehmen, die von der Corona-Krise betroffenen sind, ist seitens des Bundes ein Sofortprogramm aufgelegt. Sie können sich, wenn sie durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten gekommen sind, schnelle und unbürokratische Unterstützung durch professionelle beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) akkreditierte Berater in den sich stellenden betriebswirtschaftlichen Fragen holen. In Bad Bevensen steht der beim BAFA unter Nummer 142 744 als akkreditierter Wirtschaftsberater Uli Klippe unter Telefon (05821) 3705  und (0170) 4541234 oder per E-Mail unter u.klippe@ifwniggemann.de und uli@klippe-beratung.de zur Verfügung. Sein Schwerpunkt ist die Förderung des unternehmerischen Know-hows (Unternehmensberatungen).

Förderfähig sind jetzt bis zu 4000 Euro ohne Eigenanteil des betroffenen Unternehmens. Sie gilt bis 31. Dezember 2020. Bisher war stets ein nicht unerheblicher Eigenanteil durch das Unternehmen zu leisten. Die Beantragung dieser Förderung soll sehr schnell und unbürokratisch ohne die Einschaltung eines Regionalpartners wie der IHK erfolgen. Ein weiterer Vorteil: Das Unternehmen muss bei der Begleichung nicht in Vorleistung, die Rechnung des Beraters wird direkt vom BAFA beglichen, lediglich die in Rechnung gestellte Mehrwertsteuer muss das Unternehmen auslegen und im Rahmen der Umsatzsteuererklärung zurückfordern.

Wer weitere Unterstützung im Zuge der Corona-Krise anbietet, kann sich sehr gern bei der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf melden, damit die Beratungsangebote auf der Homepage veröffentlicht werden können.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion