Pressemitteilungen

Das „KleXX“ schließt seine Türen: Stadt Bad Bevensen sucht nach neuer Nachmittagsbetreuung

Es ist ausnahmsweise mal nicht die Schuld der Corona-Krise: Das Diakoniewerk Jerusalem schließt nach fast 20 Jahren aus „wirtschaftlichen Gründen“ das „KleXX“. Beim Kinderhaus „KleXX“ handelt es sich um eine Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder in der Bad Bevenser Waldschule. Bis zum 31. Juli bietet das Diakoniewerk die Betreuung noch an. „Aufgrund der Corona-Situation haben wir den Eltern ein Sonderkündigungsrecht ihres Betreuungsvertrages eingeräumt“, schildert die stellvertretende Einrichtungsleiterin des Diakoniewerks Linda Sartor. Schon einige Eltern haben dieses Sonderkündigungsrecht genutzt und stehen nun vor einer unsicheren Situation. Sie wollen natürlich wissen, wie es ab August mit der Nachmittagsbetreuung der Grundschulkinder weitergeht.

„Bevor wir ausschreiben arbeiten wir mit Hochdruck an der Feststellung des künftigen Hort-Platz-Bedarfs“, informiert Ordnungsamtsleiter Lothar Jessel. Bedauerlicherweise ist die Stadt erst sehr kurzfristig informiert worden. Bürgermeisterin Gabriele Meyer und Stadtdirektor Martin Feller bedauern das plötzliche Ende der Nachmittagsbetreuung: „Das „KleXX“ ist gerade für berufstätige Eltern ein dankbares Angebot und es war ein Bestandteil unserer Stadt.“ Stadtdirektor Feller ist sich allerdings sicher, dass zum Sommer eine Lösung gefunden ist. Die Eltern werden seitens der Verwaltung regelmäßig auf dem Laufenden gehalten.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion