Pressemitteilungen

Brückenkontrolle bei Hochwasser - Einsatz im Schlauchboot: Querträger müssen ersetzt werden

Auch auf dem Wasser im Einsatz: Bauhof-Mitarbeiter Patric Prüß kontrolliert den Zustand der Fußgängerbrücke in Klein Bünstorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Schlauchboot tastet sich Patric Prüß langsam unter die Klein Bünstorfer Fußgängerbrücke. Der Regen peitscht ihm ins Gesicht. Viel Platz bleibt durch das Hochwasser der Ilmenau nicht. Gesichert wird er von seinem Kollegen Frank Haase per Seil. Muss er auch, denn die Fließgeschwindigkeit des Flusses ist gerade bei Hochwasser nicht zu unterschätzen. Mit einem Hammer schlägt er ein kleines Brecheisen in den hölzernen Querträger der Brücke. Die beiden Mitarbeiter des Bauhofs der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf überprüfen gemeinsam mit Diplom-Ingenieur Jochen Bess von H&P Ingenieure GmbH das Brückenbauwerk. „Alle sechs Jahre findet eine Hauptprüfung der rund 30 Brücken in der Samtgemeinde statt“, erläutert Bauamtsleiter Roland Klewwe. Alle drei Jahre erfolgt eine einfache Prüfung und einmal im Jahr eine Sichtprüfung.

In Klein Bünstorf lässt sich inzwischen die Sonne blicken, der Regen hat aufgehört. Das erste Ergebnis: Die Querträger der Brücke müssen zeitnah ausgetauscht werden. Kleine Ausbesserungsarbeiten können die Mitarbeiter des Bauhofs übernehmen, für das Austauschen der Querträger ist aber eine Fachfirma notwendig. Dann sind auch die Kosten absehbar. Eine kurzfristige Schließung der Brücke zur Klein Bünstorfer Heide ist nicht notwendig. Spätestens für die Bauarbeiten muss jedoch mit einer Sperrung gerechnet werden. Die Mitarbeiter des Bauhofs werden in diesem Jahr noch fünf Mal ins Boot steigen müssen – fünf weitere Hauptprüfungen an fünf weiteren Brücken der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf stehen noch an.

Parameter

• Schriftgrad ändern: Klein Mittel Groß Sehr groß

• Farbmodus ändern: Schwarz auf Weiß Gelb auf Schwarz

• Umschalten auf Standardeinstellungen

•  zurück zu Layoutversion