Mitgliedsgemeinden

Schwienau

Die Gemeinde Schwienau besteht aus den Ortsteilen Melzingen (264 Einwohner), Stadorf (157), Wittenwater (83) und Linden (222). Insgesamt wohnen 726 Einwohnerinnen und Einwohner in der Gemeinde Schwienau (Stand 31.12.2018)

Grundsteuer A:                  400 v.H.
Grundsteuer B:                  360 v.H.
Gewerbesteuer:                 400 v.H.

Hundesteuer (monatlich):

  1. Hund:                                     48 Euro
  2. Hund:                                    72 Euro
  3. Jeder weitere Hund             96 Euro
  4. Gefährlicher Hund               700 Euro

     

Wassergeld:                             0,79 €/m³ inkl. 7% MWSt.

 

Abwassergebühr:                    2,50 €/m³

 

Hans-Joachim Bütow

Bürgermeister der Gemeinde Schwienau ist Hans-Joachim Bütow. Seine 1. Stellvertreterin ist Ulrike Beß-Lembke, 2. Stellvertreter ist Johann Hermann Pommerien.

Die Sprechzeiten im Gemeindebüro, Stadorf Nummer 16, sind immer dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr.

 

Der Rat der Gemeinde Schwienau:

Bürgermeister Hans-Joachim Bütow (SPD)
1. Stellvertreterin Ulrike Beß-Lembke (SPD)
2. Stellvertreter Johann Hermann Pommerien (WGS)
Thomas Becker (SPD)
Jan-Gerrit Holz (SPD)
Jürgen Klippe (SPD)
Stephan Moritz (SPD)
Christian Kuhlmann (WGS)
Hans-Heinrich Marquardt (UWG)

Wappen der Gemeinde Schwienau

Im Wappen finden sich alle vier Dörfer vereint wieder, die nun nach 25 Jahren zusammengewachsen sind, ohne ihre eigene Identität aufgegeben zu haben. Ob die Wahl des Gemeindenamens, nach dem gleichnamigen Fluss glücklich war, wird die Zeit uns lehren. Der damalige Interimsrat legte großen Wert darauf, dass die alten Dorfnamen erhalten blieben.

Für Melzingen steht im Wappen der Opferstein, für die Dörfer Stadorf und Wittenwater die beiden Flussperlen und für Linden das Lindenblatt. Im Wesentlichen sind alle vier Dörfer landwirtschaftlich geprägt, obwohl der Strukturwandel auch hier keinen Halt gemacht hat. Melzingen hat in der Vorgeschichtsforschung einen gewichtigen Namen, denn in der Umgebung des Dorfes wurden Steinkisten, Opfer- und Schalensteine sowie 80 Hügelgräber gefunden. Mit insgesamt 766 Einwohnern sind diese Dörfer sehr dünn besiedelt.

Der Fremdenverkehr belebt die Ortsbilder, was Gasthäuser und Pensionen zu würdigen zu wissen, vor allem Linden, ein ansehnlicher Ort, der von der Ellerndorfer Heide nur 5 km entfernt liegt. Melzingen hat sich durch das Arboretum (Baumgarten) mit Gartencafe besonders hervorgehoben.

 

 

 

Kontakt